Impressionen vom   10. "Plattdeutschen Nachmittag"




Plattdeutsche Unterhaltung mit Musik, Kaffee und Kuchen auf Averbecks Hof  -  am 22.03.2017

Seit 2008 ist diese Veranstaltung eine feste Größe im Programm des Heimatvereins Glane -

und erfreut sich weiter wachsender Beliebtheit.  

Zum 10. Jubiläum fand die Veranstaltung in diesem Jahr erstmals auf der großen Diele statt:

Etwa  70 Besucher waren der Einladung des Heimatvereins Glane e.V. zum  „Plattdeutschen Nachmittag“ gefolgt,
der nach neun Jahren im Speicher erstmalig auf der Diele des Wirtschaftsgebäudes des Hofes Averbeck stattfand. Nach  Begrüßung und Eröffnungslied  "Jau , in Glane is wat lös" ließen sich die Gäste zunächst Kaffee und Kuchen schmecken.

Dann stürmte der elfjährige Patrick
mit seinem Ball die Diele

In frisch gelerntem Plattdeutsch diskutierte er mit seiner Oma Christa Hagedorn über Texte zum Lesen üben für die Schule,

was damit endete, dass er doch lieber

"Football spiälen"

wollte.

Anschließend gab er dann noch "Dat Pöggsken" von Augustin Wibbelt zum Besten. Das Publikum freute sich über den Beitrag des Jungen und belohnte ihn mit Applaus.

------------------------------------------------------------

Die beiden Akteure nutzten für ihren Auftritt die neue Kommunikationstechnik auf Averbecks Hof
mit Funk-Mikrofon, Headset und Verstärker-Anlage.

  

 

 

  

 

  

  

Auf der großen Leinwand in der Diele präsentierte Helga Grzonka beispielhaft einen Bilderreigen der bisherigen plattdeutschen Nachmittage im Speicher des Hofes Averbeck. Anhand von Fotos der frisch renovierten weiteren
Räumlichkeiten, einzelner Ausstellungsstücke und des Gartens machte sie den Besuchern "up platt"  Appetit auf einen erneuten Besuch auf Averbecks Hof. Besonderen Dank richtete sie posthum an die Gründer der Averbeckstiftung Maria und Adolf Averbeck,  sowie an den aktuellen Vorstand, die diesen passenden Rahmen für die Veranstaltung ermöglicht haben.

Mitglieder des Heimatvereins und auch mehrere Besucher trugen Geschichten und Dönkes vor. 

Sie bildeten im Wechsel mit plattdeutschen Liedern - von Alfred Peters auf dem Akkordeon begleitet -  ein buntes Programm. 

Auch das Glaner Heimatlied "Min Glane" vom hiesigen Heimatdichter Professor Dr. Matthias Brinkmann fehlte nicht.

Es ist ein besonderes Anliegen des Heimatvereins Glane, das Kulturgut "Plattdeutsche Sprache" zu pflegen.

www.heimatverein-glane.de